Der Begriff Erzie­hung bezeichnet umgangs­sprach­lich eine ziel­ge­rich­tete, pädago­gi­sche Einfluss­nahme auf die Entwicklung und das Verhalten heran­wach­sender Kinder.

Wort­her­kunft: althoch­deutsch irziohan „heraus­ziehen“; latei­nisch educare „erziehen“

Siehe auch: Bildung, Bildungs­ethik, Werte­erziehung, Kultur

Unter Ethik wird im deut­schen Sprach­ge­brauch die Wissen­schaft, Theorie und Lehre von der Moral verstanden. Im Zentrum der akade­mi­schen Diszi­plin, die sich mit der Moti­va­tion des mensch­li­chen Handelns und seiner Bewer­tung befasst, steht insbesondere das mora­li­sche Handeln hinsicht­lich einer validen Begründ­bar­keit. Als Diszi­plin wird Ethik dem Wissen­schafts­ge­biet der prak­ti­schen Philosophie zuge­ordnet. (Vgl. Ethika Hand­buch 2015, S. 7)

Wort­her­kunft: grie­chisch ēthikós „das Sitt­liche“

Synonym: Moral­phi­lo­so­phie, umgs. Moral

Siehe auch: Ethos, Moral, Ethikunterricht, Werte, kriti­sches Denken, Ethik­kodex

Weiter­füh­rende Infor­ma­tionen finden Sie in der Publi­ka­tion

Ethika bezeichnet ein euro­päi­sches Projekt, das sich zur Aufgabe gemacht hat ethische Bildung und Werte­erziehung bereits begin­nend vom frühen Kindes­alter an in Kinder­gärten, Schulen und außer­schu­li­schen Bildungs­ein­rich­tungen zu fördern. Die am Projekt betei­ligten Wissenschaftler_​innen zielen haupt­säch­lich darauf ab, freie und offene Lehr- und Lern­ma­te­ria­lien, inno­va­tive Unter­richts­me­thoden, Lehr­pläne sowie Fort- und Weiter­bil­dungen zu entwickeln. Didak­tisch werden bei Ethika die Ansätze Philosophieren mit Kindern und Kriti­sches Denken vereint, um den pädago­gi­schen Heraus­for­de­rungen in einer Gesell­schaft ausge­prägter sozialer Diver­sität und kultu­reller Viel­falt welt­offen und verant­wor­tungs­voll begegnen zu können.

Die insti­tu­tio­nelle Entwicklung des Ethika Netz­werks, welches insbesondere pädago­gi­sche Fach- und Lehr­kräfte, Kinder­gärten, Schulen und andere Bildungs­ein­rich­tungen einbe­zieht, ist ein weiteres wich­tiges Ziel. Das Netz­werk trägt den Namen „Euro­pean Ethika Network (EEN)“. Die dort gebün­delten Erfah­rungen sollen auf lokaler, regio­naler, natio­naler und trans­na­tio­naler Ebene zur Unter­stüt­zung und Verbes­se­rung von bildungs­ethi­schen Stan­dards, Leit- und Richtlinien beitragen. Das Projekt wird durch das Erasmus+ Programm der Euro­päi­schen Union geför­dert.

Siehe auch: Euro­pean Ethika Network