• Kinder im Philosophie- und Ethikunterricht

Das Europäische Netzwerk

Das Europäische Ethika Netzwerk (EEN) ist ein Verbund von Insti­tu­tionen, Organi­sa­tionen und Personen um Ethische Bildung und Werte­erziehung an Kinder­gärten, Schulen und weiteren Bildungs­ein­rich­tungen zu fördern.

Basierend auf der EU-Grund­rech­te­charta und ihrer geistigen Beziehung zu den humani­sti­schen Quellen der europäi­schen Kultur, wird im EEN erarbeitet wie sich ein kultu­relles Werte­ver­ständnis bereits im frühen Kindes­alter verant­wor­tungs­be­wusst vermitteln lassen kann.

Als Koope­ra­ti­ons­partner arbeiten derzeit über 25 Insti­tu­tionen (Univer­si­täten, Forschungs­in­stitute, Schulen und Kinder­gärten) aus sieben Europäi­schen Ländern im Netzwerk zusammen. Darüber hinaus stützt sich das Netzwerk auf seine inter­na­tionale Anbindung.

Im Europäi­schen Ethika Netzwerk wird die Deutsch­spra­chige Sektion vertreten durch: Evelyn Schlenk (ILI, Fürth), Franz Feiner (KPH, Graz) und Thomas Pfeil (BVE, Marburg).

1

Univer­sität Ljubljana, Slowenien

Die Deutsch­spra­chige Sektion

1

Ansprech­partner:
Bundes­verband Ethik, Marburg

2

Ansprech­partner:
Institut für Lern-Innovation, Fürth

3

Ansprech­partner:
Kirch­liche Pädago­gische Hochschule, Graz

Die Teilnehmer der deutsch­spra­chigen Ethika Sektion haben es sich in ihrem regio­nalem und natio­nalem Wirkungs­be­reich zur Aufgabe gemacht Ethische Bildung und Werte­erziehung (EBW) an Kinder­gärten, Vorschulen, Grund­schulen und weiter­füh­renden Bil­dungs­ein­rich­tun­gen zu fördern.

Die noch weitgehend ehren­amtlich geführte Deutsch­spra­chige Sektion des Netzwerks, arbeitet abgestimmt in Arbeits­gruppen zusammen. Länder­über­greifend zielt der Partner­verbund darauf ab innovative Lehr-, Lernma­te­rialien, Unter­richts­me­thoden, Fort- und Weiter­bil­dungen für pädago­gische Fach- und Lehrkräfte zu entwickeln und anzubieten. Die Bildungs-, Unter­richts- und Infor­ma­ti­ons­ma­te­rialien sollen einen erwei­terten Anwen­der­kreis bei der Gestaltung des Unter­richts unter­stützen und durch Folge­ak­ti­vi­täten zur Verbes­serung von Standards, Leit- und Richtlinien im ethischen Bildungs­be­reich führen.

Als Koope­ra­ti­ons­partner arbeiten in der Deutsch­spra­chige Sektion derzeit Insti­tu­tionen (Univer­si­täten, Forschungs­in­stitute, Schulen und Kinder­gärten) aus Deutschland und Öster­reich zusammen. Zweimal im Jahr finden Arbeits­sit­zungen statt, zu denen alle Koope­ra­ti­ons­partner eingeladen sind. Das Netzwerk ist flexibel gestaltet und wird von einem Koordi­na­ti­ons­kreis der Träger­or­ga­ni­sa­tionen struk­tu­riert.

EU-Programm Erasmus+

Das Europäische Ethika Projekt wurde mit Unter­stützung der Europäi­schen Union und der Slowe­ni­schen Natio­nalen Agentur des Erasmus+ Programms finan­ziert. Die Publi­ka­tionen spiegeln die Meinung der Autorinnen und Autoren wider, die Europäi­schen Union und die Slowe­nische Nationale Agentur des Erasmus+ Programms können nicht für die Verwendung der darin enthal­tenen Infor­ma­tionen haftbar gemacht werden.