Der Tag der Menschen­rechte (englisch Human Rights Day) erinnert an die von der General­ver­sammlung der Vereinten Nationen am 10. Dezember 1948 in Paris verab­schiedete „Allge­meine Erklärung der Menschen­rechte“. In der Regel ist der Gedenktag von politi­schen und kultu­rellen Veran­stal­tungen zu Menschen­rechts­fragen geprägt.

Siehe auch: Menschen­rechte, Grund­werte, Allge­meine Erklärung der Menschen­rechte