Vernunft bezeichnet umgangs­sprach­lich die Fähig­keit des Menschen, in einer subjek­tiven Art und Weise, (gut, reflexiv) zu denken. Ist die Vernunft auf das Handeln oder die Lebens­hal­tung ausge­richtet, folgt sie den Prin­zi­pien prak­ti­scher Vernunft, die sich in ethisch-mora­li­schen Fragen an Werten oder zur Errei­chung von Zielen an Leit­bil­dern orien­tieren kann. Der Begriff Vernunft ist synonym mit dem Begriff Verstand.

Synonym: Verstand

Siehe auch: Ethik, Werte, Verständnis, Kriti­sches Denken (reflek­tiertes Denken)

Weiter­füh­rende Infor­ma­tionen finden Sie in der Publi­ka­tion

Synonym hier zu den Begriffen: Vernunft, Verständnis

Die Begriff­lich­keit Verständnis bezeichnet, umgangs­sprach­lich, die indi­vi­du­elle Fähig­keit des Menschen das Verhalten eines Lebe­we­sens, eines Objektes, einer Sache oder eines Systems grund­sätz­lich zu erfassen, verstehen und entwickeln zu können.

Ein Verständnis entsteht oft aus einem lernenden Prozess und dem Vorver­ständnis des Menschen, welches meist auf einem metho­di­schen Konzept, einer Theorie oder mehreren Theo­rien beruht, welche mit einander verbunden worden sind. Menschen können zudem auch eine innere Bega­bung besitzen, das Verhalten von Objekten, Lebe­wesen oder Systemen vorher­zu­sagen (und diese daher in einem gewissem Sinne verstehen), ohne notwen­di­ger­weise mit den entwickelten Konzepten oder den jewei­ligen Theo­rien vertraut zu sein, die mit diesen in ihrer Kultur verbunden worden sind.

Synonym: Verstand

Siehe auch: Ethik, Werte, Vernunft, Kriti­sches Denken (reflek­tiertes Denken)

Weiter­füh­rende Infor­ma­tionen finden Sie in der Publi­ka­tion